Förderrichtlinien

Förderrichtlinien der Stiftung Benno Kittl (Stand 24.4.2015)

 

 

  1. Förderung von Leistung und Begabung (von Einzelpersonen)

 

1.a. Die Stiftung Benno Kittl fördert junge Menschen, die bereits besondere Begabungen oder

ausgezeichnete Leistungen in den Bereichen Musik, Sport, Sprachen, Naturwissenschaften

bewiesen haben und diese ernsthaft weiterentwickeln wollen.

 

1.b. Unterstützung und Förderung zu mildtätigen Zwecken gem. §53 AO durch selbstlose Unterstützung lt. Satzung.

 

1.c. Es besteht kein genereller Anspruch auf Förderung. Die Entscheidung über Förderungen liegt im alleinigen Ermessen des Vorstandes.

 

  1. Nachweis der Begabung / Feststellbarkeit der Leistung (Empfehlungsschreiben)

Die Begabung muss nachweisbar und feststellbar sein, entweder durch Fachkräfte/Experten (Gutachten, Empfehlungsschreiben o.ä.) oder messbar sein, etwa durch bestimmte Erfolge, Nachweise (z. B. Wettbewerbsergebnisse) oder Zeugnisse (Noten).

 

  1. Herkunft bzw. ordentlicher Wohnsitz: ausschließlich Österreich und Deutschland

 

Sofern die finanziellen Mittel eine Berücksichtigung aller unterstützungswürdiger Anträge nicht ermöglicht, werden Anträge von jungen Menschen mit Wohnsitz im Raum Salzburg / Salzburger Land und Landkreis Berchtesgadener Land bevorzugt bearbeitet.

 

  1. Schüler/innen, Studenten/Studentinnen, Auszubildende bis zum 26. Lebensjahr


Zum Kreis der Förderungswerber zählen Schüler/Schülerinnen, Studenten/Studentinnen und Auszubildende, die bei Projektbeginn das 26. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

 

  1. Art der Förderung


Die Förderung besteht überwiegend in der Unterstützung durch Finanzierung und Übernahme von Unterrichtsgebühren, Kurskosten, Fahrtkostenzuschüsse o.ä..

Nicht gefördert werden Materialien, z.B. Finanzierung von Musikinstrumenten, Sportgeräten o.ä. Aufgrund der Gemeinnützigkeit der Stiftung ebenfalls ausgeschlossen ist die Übernahme von Kosten des täglichen Lebens (z.B. Versicherungen, Taschengeld)

 

  1. Förderzusagen – Begrenzung auf max. 12 Monate


Die Zusage für eine Förderung von Projekten, deren Ende unbestimmt ist (z.B. dauerhafter Musikunterricht) ist bis max. 12 Monate befristet. Eine eine oder mehrmalige Verlängerung ist möglich, erfordert jedoch eine neuerliche Antragstellung des Stipendiaten und neuerliche Prüfung und Entscheidung durch den Vorstand.

  1. Einkommen

 

Es werden nur junge Menschen gefördert, deren zugrunde liegendes zu versteuerndes Jahreseinkommen bzw. das der im gemeinsamen Haushalt lebenden Familienmitglieder die Höhe von € 40.000,- nicht übersteigt. In besonders berücksichtigungswürdigen Fällen kann der Stiftungsvorstand davon abgehen.

Bei einer Förderung im Falle der Mildtätigkeit richtet sich die Obergrenze des Jahreseinkommens nach den Vorgaben des Finanzamtes (soziale Regelsätze).

 

  1. Keine Doppelförderung

Die Stiftung Benno Kittl fördert/bezuschusst nur, wenn der Förderungswerber keine weiteren Förderungen / Stipendien / Finanzhilfe von dritter Seite bekommt. (d.h. z.B. Stipendium einer anderen Stiftung/Verein etc.)

 

  1. Sonderfall – Gruppenförderung

 

In Ausnahmefällen unterstützt die Stiftung Benno Kittl im Rahmen des Unterrichts Gruppen von Schüler/innen auch Projekte, die der Bildung und Erziehung dienen.
z.B. Musikunterricht, Kurse, bestimmte Exkursionen u.ä.

 

  1. Verpflichtung des Fördernehmers

 

Im Falle einer Förderung verpflichtet sich der Fördernehmer, im Rahmen von Veranstaltungen der Stiftung Benno Kittl unentgeltlich zur Verfügung zu stehen und damit seine Verbundenheit mit der Einrichtung und dem Stiftungszweck zu zeigen.

 

  1. Einzureichende Unterlagen

 

    1. Förderantrag (als Download auf der Webseite verfügbar)

    2. Nachweis der Begabung/Leistung (Bewerbungsschreiben, Empfehlungsschreiben, Zeugnisse, Gutachten etc.)

    3. Nachweis über das Familieneinkommen (Einkommenssteuerbescheid oder Jahreslohnbescheinigung inkl. Angabe aller „Lohnersatzleistungen“ bzw. sonstiger Einkünfte)

    4. Eidesstattliche Erklärung zur persönlichen Vermögenssituation

    5. Einverständniserklärung zur Verwendung ausgewählter Daten wie Name, Foto, Förderzweck und Erfolge für Website und Public Relations Maßnahmen der Stiftung (Zustimmungserklärung / Datenschutzerklärung)

    6. Teilnahmebestätigung: Der Stipendiat verpflichtet sich unaufgefordert bei Rechnungslegung den Nachweis über die Teilnahme/ Nachweis der geförderteten Maßnahmen beizulegen. Bei fehlenden Nachweis erlischt die Förderung mit sofortiger Wirkung.

 

  1. Änderungen in den Voraussetzungen


Sämtliche Änderungen in den Voraussetzungen, die dem Förderantrag bzw. der Förderzusage zugrunde gelegt wurden, sind dem Vorstand der Stiftung umgehend mitzuteilen.

 

Bei Verstoß gegen diese Bestimmung wird der Stipendiat gegenüber der Stiftung Benno Kittl schadenersatzpflichtig und behält sich die Stiftung die Rückforderung zu Unrecht erhaltener Förderungen nebst Zinsen vor.

 

  1. Kein Rechtsanspruch auf Förderung

    Förderungswerber haben in Entsprechung §2. 7 der Satzung keinen Rechtsanspruch auf Stiftungsleistungen oder die Zuwendung von Stiftungsmitteln. Die Auswahl der zu fördernden Projekte liegt unter der Berücksichtigung des Stiftungszweckes und Einhaltung der Bestimmungen der Satzung sowie der gegenständlichen Förderrichtlinien im freien Ermessen des Stiftungsvorstandes.
    Der Stiftunsvorstand ist berechtigt, einen Förderungsantrag oder Antrag auf Verlängerung der Förderung (Punkt 6. der Förderrichtlinien) ohne Angabe von Gründen abzulehnen.